Seniors@DigiWorld war ein Projekt der Stiftung Digitale Chancen in 2016 - 2018.
Diese Webseite wird nicht weiter aktualisiert. Okay

Partner meeting in Kaunas

Viertes Treffen der Projektpartner in Kaunas, Litauen

Am 4. und 5. Juni 2018 trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Partnerorganisationen zum vierten und letzten Mal, um die abgeschlossenen und anstehenden Projektaktivitäten zu diskutieren und zu planen. In der litauischen Stadt Kaunas tauschten sie ihre Erfahrungen aus der Pilotphase der vier nationalen Blended-Learning Kurse aus.

Im Rahmen des Projektes konnten sich über 45 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Seniorenarbeit aus den Partnerländern Litauen, Rumänien, Spanien und Deutschland im Kurs „Seniors@DigiWorld“ (digital-seniors.eu/kurs) weiterbilden und Lernangebote mit dem Tablet PC für ihre Zielgruppe vorbereiten und umsetzen. Dementsprechend hatten über 200 Seniorinnen und Senioren in allen vier Ländern die Möglichkeit, ihre ersten Erfahrungen mit dem Tablet PC zu machen. Mit 87 Jahren kam die älteste Person aus Litauen.

Gemeinsame Erkenntnisse aus der Kursphase und anstehende Projektaktivitäten wurden von sieben Vertreterinnen und Vertretern des Projektkonsortiums in Kaunas diskutiert und geplant. Sie stellten fest, dass die im Projekt entwickelten Lernmaterialien sehr flexibel einsetzbar sind. Beispielsweise bieten sie die Möglichkeit für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, einen Blended-Learning Kurs zu absolvieren, der für zahlreiche Arbeitszeitmodelle oder Ehrenamtliche geeignet ist. Weiterhin zeigten sich die Projektverantwortlichen begeistert über die Vielfalt der teilnehmenden Einrichtungen - wie Bibliotheken, Seniorenwohnheime, Seniorenfreizeiteinrichtungen, Gemeindezentren - in allen Ländern.

Die letzte Etappe des Projektes wurde in Kaunas eingeläutet: in Spanien und Rumänien finden noch jeweils eine Multipikatorenveranstaltung statt, die Leitfäden zur Implementierung eines Lernangebotes zur Tabletnutzung für Senioren werden in vier von fünf Sprachen noch finalisiert und die Veröffentlichung der fünf Online-Kurse wird in den nächsten Wochen vorbereitet. Dankbar zeigten sich alle Vertreterinnen und Vertreter für die Möglichkeit, eine europäische Erasmus+ Partnerschaft umsetzen zu dürfen und für die damit einhergehende Gelegenheit, zielgruppenspezifische Angebote zur Medienkompetenzförderung zu entwickeln und auszuprobieren.

Weitere Informationen zum Kurs